Die Beschneidung ist die Entfernung einer Hautfalte in der Penisspitze, die einen geschlossenen Raum bildet und den Urinauslass verschließt, indem sie mit verschiedenen Methoden durchtrennt wird. Es ist eine Praxis, die in vielen Gesellschaften seit der Vergangenheit als Tradition praktiziert wurde und in der Vergangenheit in vielen Religionen eine Voraussetzung war. Obwohl es in der Vergangenheit schwierig war, den medizinischen Nutzen vollständig zu erklären, wurden viele Vorteile erkannt und weit verbreitet.

Die Beschneidung ist entgegen der landläufigen Meinung kein einfacher Eingriff. Es ist ein schwerwiegender chirurgischer Eingriff, der viele körperliche und psychische Probleme verursachen kann. Aus diesem Grund sollte es von gut ausgebildeten Experten auf diesem Gebiet durchgeführt werden.

Die Beschneidung ist ein schwerwiegender chirurgischer Eingriff. Aus diesem Grund sollte es in einem völlig gesunden Zustand von Experten auf vorbereitete Weise durchgeführt werden.Wenn es aus dringenden Gründen nicht gemacht wird, sollte es bei voller Gesundheit durchgeführt werden, nachdem einfache Krankheiten wie Erkältungen vorüber sind.

Die Beschneidung sollte nicht an der zu beschneidenden Person durchgeführt werden, die sich in einem Zustand befindet, der Hypospadie genannt wird und im Volksmund als “Beschneidung des Propheten” bekannt ist. Denn bei Menschen mit angeborener Hypospadie ist das Urinaustrittsloch nicht dort, wo es sein sollte.

Bei übergewichtigen Kindern kann der Penis nach der Operation durch Schmierung nach innen rutschen. In diesem Fall können die Wicklungen vorzeitig abfallen. Bei diesen Kindern kann die Vorhaut im Penis leicht eingeschnitten erscheinen. Dies sind keine Situationen, über die man sich Sorgen machen muss. Da der Penis mit der Pubertät herauskommt und seinen genauen Platz findet, sitzt die Vorhaut vollständig auf dem Penis.

Manchmal kann es nach der Beschneidung zu späten Blutungen kommen.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Arzt zu konsultieren, insbesondere bei Blutungen, die innerhalb von 24 Stunden nach dem Eingriff auftreten.

Auch ein Verband kann nach der Beschneidung nicht erforderlich sein.Nach einigen Eingriffen kann ein kleiner Verband notwendig sein. Nach 48 Stunden kann dieser Verband leicht entfernt werden. Es kann gut für das Kind sein, in den ersten 48 Stunden nach der Beschneidung Schmerzmittel zu verwenden. Nach einigen Operationen kann die Penisspitze eine leichte Schwellung aufweisen. In solchen Fällen besteht kein Grund zur Sorge. Der Penis wird innerhalb von 2 Wochen nach der Operation zu seinem normalen Aussehen zurückkehren.

Mit der Entwicklung der Technologie wurden viele verschiedene Methoden der Beschneidung entwickelt.

Die Haut der Penisspitze, die bei der Operation namens Beschneidung entnommen wird, bedeckt das Harnloch. Unter dieser Hautfalte bildet sich ein Bereich, der keine Luft bekommt, in dem sich Schmutz und verschiedene Sekrete ansammeln und der in ständigem Kontakt mit Urin steht. Wenn dieser Bereich nicht regelmäßig gereinigt wird, kann es zu verschiedenen Infektionen kommen. Außerdem kann diese Hautfalte sexuell übertragbare Krankheiten vermitteln.

Durch die Verengung der Harnröhre kann die Urinausscheidung verhindert werden. Es kann viele verschiedene Probleme verursachen, von Penisabszessen bis hin zu einer gestörten Durchblutung des Penis.

Sowohl die Lokalanästhesie als auch die Vollnarkose können bei der Beschneidungsoperation problemlos angewendet werden. Der wichtigste Punkt bei dieser Wahl ist das Alter des Kindes und der psychische Zustand des Kindes. Wenn das Kind älter ist und die Situation versteht und die Beschneidung akzeptiert, kann erneut eine Lokalanästhesie verwendet werden.

Bei anderen Alters- und psychischen Zuständen kann eine Vollnarkose bevorzugt werden, um dem Kind keine Angst, Stress, Traumata zuzufügen und das Kind nicht zu verärgern.

Während die Beschneidung von Säuglingen in unserem Land immer beliebter wird, macht Antalya auch in Bezug auf die Beschneidungsraten auf sich aufmerksam. Der größte Vorteil der Säuglingsbeschneidung, die viele Vorteile hat, besteht darin, dass keine Vollnarkose erforderlich ist und kein psychisches Trauma vorliegt, da sich das Bewusstsein beim Baby noch nicht entwickelt hat. Da die Gefäße auf der Vorhaut bei Neugeborenen nicht entwickelt sind, werden außerdem normalerweise keine starken Blutungen beobachtet. Außerdem ist die Erholung schnell und pflegeleicht.

Babys können in der Neugeborenenzeit und sogar in den ersten Tagen nach der Geburt beschnitten werden. Eine frühzeitige Beschneidung bei gesunden Babys ohne gesundheitliche Probleme wird häufig bevorzugt, da sie den Heilungsprozess beschleunigt und dem Baby kein psychisches Trauma hinterlässt. Das ideale Beschneidungsalter für das Baby liegt wenige Tage nach der Geburt. Natürlich sollten sie in dieser Situation kein Saugen, Atmen oder andere Beschwerden haben.

Während des Beschneidungsprozesses sollte sich das Baby zwischen 15 und 20 Minuten wohlfühlen. Aus diesem Grund bevorzugen Ärzte, die die Beschneidung praktizieren, eine örtliche Betäubung bei Babys unter 2 bis 3 Monaten und unter 5 Kilogramm. In anderen Altersgruppen sollte die Vollnarkose bevorzugt werden. Obwohl die Vollnarkose keine riskante Methode wie früher ist, ist die Anästhesierate in Antalya-Beschneidungspraktiken ziemlich hoch. Vor allem eine kurze Vollnarkose von 15-20 Minuten reicht für die Beschneidung aus.

Bei Beschneidungsoperationen, die innerhalb weniger Monate nach der Geburt des Babys durchgeführt werden, wird eine Lokalanästhesie bevorzugt. Bei der Lokalanästhesie handelt es sich nicht um eine Vollnarkose, sondern lediglich um eine Betäubung des zu operierenden Bereichs. Das einzige Problem an dieser Stelle ist die Notwendigkeit, das Baby vor der Operation auszuhungern. Es kann ein wenig schwierig sein, ein Neugeborenes etwa 4 Stunden lang von der Muttermilch fernzuhalten. Normalerweise besteht bei Neugeborenen nach der Beschneidung keine Notwendigkeit zur Schmerzlinderung. Nach der Beschneidungsoperation werden keine anderen Medikamente als antiseptische Cremes verwendet.

Babyschwestern kümmern sich nach der Operation um das Neugeborene. Dabei informieren sie die Familie über die häusliche Pflege. Sie geben detaillierte Informationen, wie die anzuwendenden Cremes anzuwenden sind und was in welchen Situationen zu tun ist.

Nach der Beschneidung sollten Cremes mit antiseptischen Eigenschaften, die auf den Beschneidungsbereich aufgetragen werden, 4 bis 5 Mal täglich aufgetragen werden. Nach Cremeanwendungen empfiehlt es sich, den Operationsbereich mit einem sterilen Tuch abzudecken, um nicht zu verschmutzen, sich nicht anzustecken und nicht zu verkleben. Nach der Neugeborenenbeschneidung ist eine regelmäßige ärztliche Kontrolle unbedingt erforderlich. Der Beschneidungsbereich sollte insbesondere am 3. Tag nach der Operation vom Arzt kontrolliert werden. Da sich die Nähte nach der Operation von selbst auflösen, müssen sie nicht entfernt werden.

Wenn es zwei oder drei Stunden nach der Beschneidungsoperation kein Problem gibt, können Sie entlassen und nach Hause zurückkehren. Nach regelmäßiger und sauberer Pflege heilt der Bereich bei richtiger Anwendung von antiseptischen Cremes innerhalb einer Woche.

In den 8 Stunden nach der Beschneidung sollten Sie Ihren Arzt informieren, falls Sie nicht urinieren können oder tropfenweise urinieren. Bei Blutungen, Blutergüssen oder Schwärzen des Penis, Fieber und Schwäche des Babys nach der Beschneidung sollten Sie erneut Ihren Arzt aufsuchen.

Es besteht die Möglichkeit, dass einige Syndrome bei Frühgeborenen auftreten.Die Beschneidung bei diesen Babys sollte auf jeden Fall verschoben werden. Darüber hinaus sollte die Beschneidung bei Babys, die zu Blutungen neigen, verschoben werden, bis das Blutungsproblem beseitigt ist.

Bei einigen Babys befindet sich das Urinaustrittsloch möglicherweise nicht an seiner normalen Stelle. Die Beschneidung sollte bei Babys mit dieser Erkrankung, die im Volksmund als “Sunnah des Propheten” bekannt ist, verschoben werden. Die Vorhaut wird während der in Zukunft durchzuführenden Beschneidungskorrektur benötigt.

Abgesehen von diesen Situationen ist die Beschneidung nicht geeignet für Babys, die nach der Geburt Probleme wie Atmung und Kreislauf haben und an Krankheiten wie Erkältungen leiden. Aufgrund des Klimas sollte die richtige Methode zur richtigen Zeit für die Beschneidungspraxis in Antalya gewählt werden.